es it fr de en pl
Schloss Pieskowa Skała – Abteilung der Staatlichen Kunstsammlungen auf dem Wawel

Schloss Pieskowa Skała – Abteilung der Staatlichen Kunstsammlungen auf dem Wawel

Sułoszowa

Öffnungszeiten :
in der Sommersaison (April - Oktober)
Dienstag-Donnerstag 10:00 - 16:00 Uhr
Freitag 10:00 - 13:00 Uhr
Samstag, Sonntag 10:00 - 16:00 Uhr

in der Wintersaison (November - März)
Dienstag-Freitag geöffnet nach Vorreservierung spätestens einen Tag früher für Gruppen von mindestens 15 Personen
Samstag-Sonntag 10:00 - 16:00 Uhr (Einlass um 10:00, 11:00, 13:00, 14:00 Uhr)

www.pieskowaskala.eu
pieskowa.skala@neostrada.pl
Das Schloss Pieskowa Skała Liege etwa 30 km von Krakau entfernt auf einem steilen Felsvorsprung hoch über dem Prądnik-Tal und beeindruckt durch seine interessante Architektur und malerische Lage. Es entstand im 14. Jahrhundert und wurde Mitte des 16. Jahrhunderts ausgebaut. Dieses außergewöhnliche Bauwerk diente im Lauf der Jahrhunderte als königliche Wachburg, als Räubernest und als Magnatenresidenz. Das Schloss wurde im Renaissancestil zu einer prächtigen Magnatenresidenz mit geräumigen Gemächern, einem Arkadeninnenhof und einer Aussichtsloggia. 1966 wurde hier ein Museum als Abteilung der Staatlichen Kunstsammlungen auf dem Wawel eingerichtet. Die Hauptausstellung veranschaulicht die Veränderungen in der europäischen Kunst vom Mittelalter bis zur Zeit zwischen den Weltkriegen. In der Sammlung befinden sich Werke solch bedeutender Künstler wie Gustave Courbet, Eug?ne Delacroix, Gaspard Dughet, Bartholomeus van der Helst, Giandomenico Tiepolo, Jacek Malczewski, Piotr Michałowski oder Henryk Stażewski. Die Gemälde dieser führenden europäischen und polnischen Künstler werden von hochklassigen Möbeln und Stoffen stilvoll umrahmt. Auch eine Ausstellung von Erzeugnissen der Goldschmiedekunst, der Keramik, der Glasbläserei und der Metallverarbeitung können bewundert werden.

Die Ausstellung „Die Geschichte von Pieskowa Skała" zeigt die Geschichte des Schlosses, zu sehen  gibt es Porträts der ehemaligen Eigentümer sowie Andenken aus der Zeit des Januaraufstands von 1863-1864.

Die im Jahr 2008 eröffnete Galerie der englischen Malerei präsentiert eine wertvolle Sammlung in Innenräumen, die an eine englische Palastgalerie erinnern.

Eine besondere touristische Attraktion ist die regelmäßige Veranstaltung  „Tage der Renaissance", die immer Mitte Juni (Samstag und Sonntag) in Form eines kostümierten Theater- und Tanzspektakels in den Schlosssälen und im Arkadeninnenhof stattfinden.
Zurück
 
FÜR BESUCHER ANGEBOTENE TREFFEN
wszystkie galerie z muzeum
«
»
Facebook
  • Program regionalny
  • województwo maloposkie
  • Unia Europejska
Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Kleinpolnischen Regionaloperationsplans für die Jahre 2007-2013 mitfinanziert