es it fr de en pl
Geologisches Museum des Instituts für erdkundliche Wissenschaften der Polnischen Akademie der Wissenschaften

Geologisches Museum des Instituts für erdkundliche Wissenschaften der Polnischen Akademie der Wissenschaften

ul. Senacka  1-3

www.ing.pan.pl
ndmichal@cyf-kr.edu.pl

Öffnungszeiten:
Donnerstag, Freitag 10:00 - 15:00 Uhr
Samstag 10:00 - 14:00 Uhr
an den übrigen Tagen nach telefonischer Vereinbarung: (12) 422 19 10
am letzten Samstag des Monats - Eintritt frei

Das Geologische Museum des Instituts für erdkundliche Wissenschaften der Polnischen Akademie der Wissenschaften besitzt Sammlungen, die seit 1865 zusammengetragen werden, ursprünglich von der Physiografischen Kommission der Wissenschaftlichen Gesellschaft in Krakau, später von der Abteilung für Geologie der Akademie der Fähigkeiten und ab 1921 vom Naturkundlichen Museum der Polnischen Akademie der Wissenschaften. Nach der Gründung der Polnischen Akademie der Wissenschaften 1954 befanden sich die geologischen Sammlungen in der geografisch-stratigrafischen Werkstatt, aus der das heutige Forschungszentrum des Museums hervorging.

Heute setzt das Museum weiterhin die Sammlung von Objekten aus verschiedenen geologischen Sparten fort: Paläontologie (darunter auch Paläobiologie), Mineralogie (mit den Südamerika-Sammlungen von Antoni Waga und Ignacy Domeyko aus dem 19. Jahrhundert) und Lithologie (u. a. die größte Sammlung von Meteoriten in Polen, die 333 Stücke zählt). Die Sammlungen sind für Zwecke der Forschung und Popularisierung der Wissenschaft zugänglich.

Die ständige Ausstellung „Der geologische Aufbau der Krakauer Region“ besitzt populärwissenschaftlichen Charakter. Sie wurde für Besucher mit unterschiedlichem Wissen über geologische Probleme konzipiert. Sie finden hier sowohl allgemeine Informationen über die Geologie der Krakauer Region, wie auch Einzelheiten über die wichtigsten Gesteinsarten, die Arten ihrer Entstehung, Versteinerungen, Probleme der Tektonik, Relief, Verkarstung sowie die Geschichte der Erforschung des geologischen Aufbaus der Krakauer Region. Im paläontologischen Teil befinden sich Exemplare der wichtigsten Versteinerungen – Fauna, Flora, Spuren – im Gestein des Krakauer Umlandes.
Zurück
 
FÜR BESUCHER
Facebook
  • Program regionalny
  • województwo maloposkie
  • Unia Europejska
Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Kleinpolnischen Regionaloperationsplans für die Jahre 2007-2013 mitfinanziert