es it fr de en pl
 Komitee des Kościuszko-Hügels in Krakau

Komitee des Kościuszko-Hügels in Krakau

al. Waszyngtona 1

Kościsusko-Hügel
Öffnungszeiten:
täglich 9:00 Uhr bis zur Dämmerung
Mai bis Oktober - Freitag, Samstag, Sonntag und an Feiertagen nächtliche Besichtigung bis 23:00 Uhr

Beim Eingang zum Hügel ist in der Kapelle der seligen Bronisława ein Kolumbarium mit einer der Seligen gewidmeten Ausstellung zu besichtigen.

Kościuszko-Museum
Öffnungszeiten:
Januar, Februar, November 9:30 - 16:00 Uhr
März 9:30 - 17:00 Uhr
April, Oktober 9:30 - 18:00 Uhr
Mai - September 9:30 - 19:00 Uhr

www.kopieckosciuszki.pl
info@kopieckosciuszki.pl
Das Museum befindet sich im ältesten und größten Fort der Festung Krakau (1850 - 1856). Es veranschaulicht die Lebensgeschichte von General Tadeusz Kościuszko (1746 - 1817), dem polnischen und amerikanischen Nationalhelden, der am amerikanischen Unabhängigkeitskrieg teilnahm und als Oberbefehlshaber der polnischen Volkserhebung 1794 einen gegen Russland gerichteten Aufstand anführte. Die Exponate sind mit den wichtigsten Lebensstationen des Oberbefehlshabers verbunden: dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, dem polnisch-russischen Krieg, der Verfassung vom 3. Mai, dem Kościuszko-Aufstand, der Zeit der russischen Fremdherrschaft, dem Aufenthalt in London, Frankreich und der Schweiz.

Eine gesonderte Abteilung ist der Kościuszko-Tradition in Polen und Krakau gewidmet, also den Ereignissen im Zusammenhang mit dem Aufenthalt Tadeusz Kościuszkos in Krakau und der Beisetzung des Oberbefehlshabers 1818 in Krakau, der Aufschüttung des Kościuszko-Hügels (1820-1823) und anderen wichtigen Ereignissen, die im 19. und 20. Jahrhundert an diesem Ort stattgefunden haben, so auch mit der Rettung des Kościuszko-Hügels durch die dramatische Renovierung in den Jahren 1997 bis 2002. Im Erdgeschoss der Bastion V ist die Ausstellung „Die Krakauer Erdhügel“ zu besichtigen.

Im Gebäude der Kaponnerie befindet sich das Wachsfigurenkabinett „Der Polen Weg zur Freiheit“, in der im Maßstab 1:1 Figuren der bedeutendsten Polen in originalgetreuen Trachten und Szenen dargestellt sind, die – nicht nur militärisch – für die polnische Unabhängigkeit gekämpft haben, darunter: Kazimierz Pułaski, Tadeusz Kościuszko, Józef Piłsudski, Fryderyk Chopin, Henryk Sienkiewicz, Ignacy J. Paderewski und der Heilige Vater Johannes Paul II.
Zurück
 
FÜR BESUCHER ANGEBOTENE TREFFEN
Facebook
  • Program regionalny
  • województwo maloposkie
  • Unia Europejska
Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Kleinpolnischen Regionaloperationsplans für die Jahre 2007-2013 mitfinanziert