es it fr de en pl
Galerie der Gegenwartskunst „Kunstbunker“

Galerie der Gegenwartskunst „Kunstbunker“

Szczepański-Platz 3a

Besichtigungszeiten
Dienstag – Sonntag: 11:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag: 11:00 – 20:00 Uhr

www.bunkier.art.pl
Die Galerie der Gegenwartskunst Kunstbunker (von den Krakauern kurz Bunker genannt) ist seit 1994 eine städtische Einrichtung und die größte städtische Galerie in der Woiwodschaft Kleinpolen und in Polen. In den 14 Jahren ihrer Tätigkeit hat die Galerie eine neue Identität gefunden. Sie ist zu einem Forum für neue Medien geworden und hat ein neues, junges Publikum für sich gewonnen. Eigene Produktionen, Ausstellungen, die junge polnische Künst-ler fördern, Ausstellungen an anderen Standorten, Austauschprogramme, Zusammenarbeit mit neuen Partnern, Organisation von Konferenzen, Vorträgen und Diskussionen mit internationalen Künstlern, Kuratoren, Kritikern, schließlich die Einbindung in ein internationales Netz von Kulturorganisationen und -institutionen prägen heute die laufende Arbeit des Bunkers.

Heute konzentriert sich das Programm auf die Präsentation von Problemen der modernen Kunst und den Arbeiten junger Künstler, die in ihrem Schaffen den Strömungen und Herausforderungen der Kunst des 21. Jahrhunderts voraus sind und die Kunst unserer Zeit zur Perfektion bringen. Die Galerie setzt eigene Vorhaben um und baut gleichzeitig eine Kollektion der Gegenwartskunst auf. Hier sind unter anderem Arbeiten von R. Bujnowski, O. Breuning, B. Burska, T. Ciecierski, O. Dawicki, M. Deskur, W. Doroszuk, E. Dwurnik, K. Górna, A. Janicki, A. Kaufmann, K. Kowalska, L. Krawczyk & W. Kubiak, P. Książek, P. Lutyński, M. Maciejowski, M. Markiewicz, J. Robakowski, W. Sasnal, J. Sawicka, W. Shawky, J. Simon, Ł. Skapski, M. Smoczyński, M. Sobczyk, K. Wodiczko, A. Żebrowska zu sehen.
Zurück
 

Aktualnosci

Facebook
  • Program regionalny
  • województwo maloposkie
  • Unia Europejska
Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Kleinpolnischen Regionaloperationsplans für die Jahre 2007-2013 mitfinanziert