es it fr de en pl
Salzbergwerk Wieliczka, Besichtigungsstrecke

Salzbergwerk Wieliczka, Besichtigungsstrecke

Wieliczka, Daniłowicza-Straße 10

Besichtigungszeiten
Täglich
April – Oktober: 7:30 – 19:30 Uhr
November – März: 8:00 – 17:00 Uhr
Karsamstag: 7:30 – 13:45 Uhr
Geschlossen: 01. Januar, Ostersonntag, 01. November sowie 24.,25. und 31. Dezember

www.kopalnia.pl
Das Bergwerk in Wieliczka ist das einzige ununterbrochen seit dem Mittelalter betriebene Bergwerk der Welt und eines der beliebtesten Touristenziele in Polen. 1978 wurde es auf die erste Liste des UNESCO-Weltkulturerbes gesetzt. Während der Begehung der Besichtigungsstrecke kann man einzigartige Kammern mit Spuren des Salzabbaus in früheren Zeiten, originale Maschinen und Geräte, einen unterirdischen Salzsee und in das Steinsalz gehauene Kapellen mit Skulpturen und Reliefs bewundern. Die größte und schönste Kapelle ist die weltweit einzigartige St.-Kinga-Kapelle. Sie liegt 101 m unter der Erdoberfläche und ist die prächtigste und formenreichste unterirdische Kapelle der Welt, ein Meisterwerk in Salz, entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ihre Ausstattung wird seit 100 Jahren von Bergleuten aus Wieliczka gestaltet. Der Raum stellt somit eine ganz besondere Galerie der Salzbildhauerei dar. In das Kircheninnere führen große Salztreppen, von deren oberem Ende die Kapelle in ihrer ganzen Pracht zu bewundern ist. Gegenüber steht der in den Jahren 1895-1920 von dem Bergmann und Künstler Józef Markowski geschaffene Hochaltar mit einer Figur der heiligen Kinga (Kunigunde). An den Seitenwänden befinden sich Reliefs, die verschiedene Szenen aus dem Neuen Testament darstellen. Außerdem befindet sich hier das einzige unterirdische, aus Salz geschaffene Denkmal des Papstes Johannes Paul II.
Zurück
 
Facebook
  • Program regionalny
  • województwo maloposkie
  • Unia Europejska
Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Kleinpolnischen Regionaloperationsplans für die Jahre 2007-2013 mitfinanziert