es it fr de en pl
Nationalmuseum in Krakau

Nationalmuseum in Krakau

Stanisław-Wyspiański-Museum im Szołayski-Haus

Szczepańska-Straße 11

Besichtigungszeiten
Dienstag (nur Wechselausstellungen): 10:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch – Samstag: 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag: 10:00 – 16:00 Uhr
Montag: geschlossen
Sonntags freier Eintritt zu allen ständigen
Ausstellungen des Nationalmuseums

www.muzeum.krakow.pl
Das Museum befindet sich in dem Haus der Krakauer Bürgerfamilie Szołayski, das im 17. errichtet und im 19. und 20. Jahrhundert ausgebaut wurde. Dem Nationalmuseum wurde es 1904 von Włodzimierz und Adam Szołayski übereignet und 1928 zur Nutzung übergeben. Im Jahr 2003 wurde das Gebäude nach langjährigen Renovierungsarbeiten zum Sitz des seit 1983 existierenden Stanisław-Wyspiański-Museums bestimmt. Im Museum befinden sich zwei ständige Ausstellungen, die dem Schaffen Stanisław Wyspiańskis und dem großen Sammler, Kunstmäzen und Gönner des Nationalmuseums Feliks Jasieński „Manggha“ gewidmet sind. Die Galerie des Lebens und Werks von Stanisław Wyspiański zeigt unter anderem vom Künstler entworfene Einrichtungsgegenstände. Zu den interessantesten Objekten gehören die kompletten Möbel für den Salon von Tadeusz Żeleński-Boy und seiner Frau Zofia. Eine andere berühmte Raumgestal tung entwarf Wyspiański für den Sitz der Ärztegesellschaft. Dem Zauber der Treppengeländer mit Kastanienblattmotiv oder der Lüster, deren Teile die Form von Schneeflocken imitieren, kann sich auch heute niemand entziehen.

Im zweiten Stock sind die privaten städtischen Innenräume des Fin de siècle noch deutlicher zu spüren: Die Ausstellung knüpft an die Wohnung von Feliks Jasieński „Manggha“ an. Das Mobiliar und die Gegenstände aus dem Haus des Kunstsammlers vermitteln ein lebendiges Bild der vergangenen Epoche.
Zurück
 
Facebook
  • Program regionalny
  • województwo maloposkie
  • Unia Europejska
Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Kleinpolnischen Regionaloperationsplans für die Jahre 2007-2013 mitfinanziert