es it fr de en pl
Burg in Nowy Sącz (Neu Sandez)

Burg in Nowy Sącz (Neu Sandez)

Besichtigung:  Burg in Nowy Sącz, ul. Kazimierza Wielkiego (oberhalb der Kreuzung der Strassen Legionów und Tarnowska). Das Burggelände kann besichtigt werden, die Mauern und die Bastei dürfen nicht betreten werden
Am Rande der Altstadt von Nowy Sącz erstreckt sich in der Flussgabelung des Dunajec und der Kamienica eine Parkanlage. Zwischen den Bäumen erblickt man Teile von Mauern, eine Bastei und Reste anderer Gebäude - es ist die Ruine der ehemaligen Burg von Nowy Sącz.  
Die Burg von Nowy Sącz entstand zu Beginn des 14. Jahrhunderts und wurde später vom König Kazimierz Wielki ausgebaut. Am Anfang des 17. Jahrhunderts wurde die gotische Burg von den örtlichen Starosten im Stil der Renaissance umgebaut. Die Bauten, die insgesamt 40 Säle bargen, wurden mit Attiken verziert. Mehrfache Brände im 18. Jahrhundert und das Hochwasser im Jahre 1813 führten dazu, dass die Burg leider dem Ruin verfiel. In den 20 Jahren zwischen den beiden Weltkriegen wurde in der neu aufgebauten Burg ein Museum eingerichtet. Während des 2. Weltkrieges wurde hier von den deutschen Besatzern Munition gelagert. 1945 haben sie die Burg zusammen mit der Munition in die Luft gesprengt. Nach dem Krieg ist ein Teil der Mauer und die Schmiedebastei mit der Renaissance-Attika wiederaufgebaut worden. In deren Nähe ist noch die Burgruine zu sehen.. Zurück
 
FÜR BESUCHER
Facebook
  • Program regionalny
  • województwo maloposkie
  • Unia Europejska
Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Kleinpolnischen Regionaloperationsplans für die Jahre 2007-2013 mitfinanziert