es it fr de en pl

Die 7. Krakauer Nacht der Museen

Diese abendlichen Besuche ermöglichen die Entdeckung dessen, was normalerweise verborgen bleibt und bieten die Gelegenheit, der Kunst in einem unkonventionellen Ambiente zu begegnen. Man hat dabei die Möglichkeit, die Krakauer Befestingungsanlagen unterirdische und Museum zu besichtigen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag (14./15. Mai 2010) konnte man 23 Krakauer Museen und andere Kultureinrichtungen umsonst besuchen. Die 7. Krakauer Museumsnacht wurde unter dem Motto: "Das herrliche Krakau 1910-2010" abgehalten.

Als Eintrittskarte für alle Museen diente eine speziell für diese Veranstaltung geprägte Münze im Gegenwert von 1 Zloty.

Die Museennacht ist ein sowohl unter den Stadteinwohnern als auch unter Besuchern und Besucherinnen äußerst beliebtes Ereignis, das in den letzten Jahren - jeweils in dieser einen Nacht im Jahr - rund 150.000 Menschen in die Museen gelockt hat.

In diesem Jahr hatten die Besucher zum ersten Mal die Möglichkeit, das unter dem Marktplatz und den Tuchhallen eingerichtete Museum noch vor dessen offizieller Eröffnung zu besichtigen. Es war die einzige Chance, dieses außergewöhnliche archäologische Phänomen noch vor dem Abschluss der Bauarbeiten zu sehen.


Facebook
  • Program regionalny
  • województwo maloposkie
  • Unia Europejska
Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Kleinpolnischen Regionaloperationsplans für die Jahre 2007-2013 mitfinanziert